40 Schüler erreichen das Abitur

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 23. Juli 2020

Grenzach-Wyhlen

Corona-Jahrgang schneidet nicht schlechter ab als andere.

(BZ). Der Abitur-Jahrgang 2019/20 wird in Erinnerung bleiben – schließlich machte die Corona-Pandemie eine normale Prüfungsvorbereitung unmöglich. Umso schöner die Nachricht, die am Mittwochnachmittag aus dem Lise-Meitner-Gymnasium gekommen ist: Der Jahrgang schneidet nicht schlechter ab als vergangene.

Vor vier Monaten, zu Beginn der Schulschließung aufgrund von Covid-19, war noch völlig offen, wie das Abitur im Schuljahr 19/20 abgeschlossen werden kann, heißt es in der Mitteilung. Mit den Prüfungen am Mittwoch gab es schlussendlich doch einen ganz normalen Abschluss – lediglich der Zeitpunkt ist etwas später als gewohnt. Die mündlichen Abiturprüfungen fanden unter dem Vorsitz von Oberstudiendirektor Frank Schührer statt; am Ende des Prüfungstages hatten 40 Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 2 die allgemeine Hochschulreife erreicht; in zwei Fällen gab es die Fachhochschulreife. Das beste Ergebnis erzielte Timo Zepf mit einem Notendurchschnitt von 1,4. Der gesamte Jahrgang erzielte einen Durchschnitt von 2,4 und ist damit nicht schlechter als die vergangenen Jahrgänge. Für besondere Leistungen in einzelnen Fachgebieten sowie für langjähriges Engagement in der Schule erhalten mehrere Abiturienten Preise und Auszeichnungen. Diese werden ihnen am Samstag, 25. Juli, im Haus der Begegnung in Grenzach überreicht.