Maximilian-Kolbe-Werk

Zeitzeugin berichtet von ihrem Aufenthalt im KZ Auschwitz als Kind

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Do, 07. November 2019 um 12:39 Uhr

Freiburg

Zdzislawa Wlodarczyk aus Warschau war sechs, als der Zweite Weltkrieg begann und sie das erste Mal Leichen sah. Als eine von vier Zeitzeuginnen war sie Gast beim Maximilian-Kolbe-Werk in Freiburg.

So berührend, wie Zdzislawa Wlodarczyk (86) über die Verstörungen und Wunden erzählt, die der Zweite Weltkrieg und die Zeit im Konzentrationslager Auschwitz hinterlassen haben, so eindringlich ist ihr Appell am Ende: "Stellt auf jeden Fall sicher, dass sich so etwas nicht mehr wiederholen wird!" Mit dieser Bitte wendet sie sich an 330 Menschen aller Altersstufen, die ihr am Dienstagabend in einem voll besetzten Hörsaal an der Universität zugehört haben. Sie ist als eine von vier Zeitzeuginnen zurzeit beim ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ