B-31-Varianten auf dem Prüfstand

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Mi, 25. April 2018

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Regierungspräsidium stellt ein ganzes Bündel an Kriterien auf, mit denen die Trassen untersucht und verglichen werden.

FREIBURG. Bis zu neun Varianten stehen zur Auswahl für den Weiterbau der B 31 West zwischen Breisach und Gottenheim. Das Regierungspräsidium Freiburg hat Kriterien aufgestellt, nach denen die Varianten geprüft werden. Den Bürgermeistern der Anliegergemeinden, Vertretern von Behörden, Bürgerinitiativen und Umweltverbänden wurden diese Kriterien vorgestellt. Bis Ende 2019 will sich das RP für eine Variante entscheiden. Die Kosten für die Straße werden auf mindestens 50 Millionen veranschlagt.

"Das ist eine Straße von hoher verkehrlicher Relevanz und das in einem sehr herausfordernden Gelände", erklärte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, als sie die Kriterien vorstellte. Herausfordernd deshalb, weil die Straße sowohl ökologisch wertvolle Flächen wie das Wasenweiler Ried als auch intensiv genutztes Ackerland durchschneiden würde. Hinzu kommen je nach Variante unterschiedliche Beeinträchtigungen der umliegenden Orte durch Lärm und Flächenverbrauch. Demgegenüber steht die Funktion der neuen Straße als schnellere ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ