Corona-Regeln

Basel-Stadt setzt die Maskenpflicht in Gastro- und Kulturbetrieben wieder in Kraft

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 30. November 2021 um 15:57 Uhr

Basel

Der Kanton Basel-Stadt verschärft die Corona-Regeln und erlässt zum 1. Dezember zusätzliche Schutzmaßnahmen. Für Veranstaltungen, Gastro- und Kulturbetriebe gilt nun wieder Maskenpflicht.

Die epidemiologische Lage und die Situation in den Kliniken habe sich in Basel weiter zugespitzt, teilt die Regierung mit. Die Fallzahlen stiegen in Basel-Stadt seit Tagen weiter an. Diese Entwicklung zeige die hohe Ansteckungsgefahr, die von der vorherrschenden Delta-Variante des Coronavirus ausgehe, besonders für Ungeimpfte. Ebenso steige die Belegung der Kliniken: Die Situation auf den Intensivstationen verschärfe sich aktuell ebenfalls und mehr als 60 Prozent der hospitalisierten Personen mit einer Covid-Erkrankung seien nicht geimpft.

Maskenpflicht in vielen Bereichen

Bereits am 24. November hatte die Regierung striktere Regeln in den Schulen und Spitälern, Alters- und Pflegeheimen sowie Institutionen der Behindertenhilfe verfügt. Nun legt sie nach – für Veranstaltungen, Messen, für die Gastronomie, inklusive Bars, Clubs, Diskotheken und Tanzlokalen, aber auch für Kultur-, Freizeit- und Sporteinrichtungen wie Fitness-Studios. Neben der 3G-Regelung müssen dort in Innenräumen überall und ab sofort Gesichtsmasken getragen werden, und zwar Gäste wie Mitarbeitende. Zudem muss der Verzehr von Speisen und Getränken sitzend am Tisch erfolgen. Weiterhin müssen vom 6. Dezember an Veranstaltungen mit 300 bis 1000 Teilnehmern wieder gemeldet und ein Schutzkonzept vorgelegt werden.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keine Masken tragen können. Auch für private Veranstaltungen unter 30 Personen sowie für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es keine Verschärfungen.