Basler Fasnacht

Unterwegs mit einer Clique beim Morgenstreich

Max Schuler

Von Max Schuler

Di, 28. Februar 2012

Basel

Perspektivwechsel: Beim Basler Morgenstreich ist unser Volontär im Vortrab bei der Clique Kerzedrepfli mitmarschiert.

BASEL. Es dämmert bereits in Basels Gassen, als erstmals eine wirkliche Melodie zu hören ist. Trommler und Pfeiffer der versprengten Cliquen scheinen tatsächlich einem gemeinsamen Takt zu folgen. Wenige Stunden zuvor, exakt um vier Uhr, brach der Basler Morgenstreich über die Stadt hinein. In der abgedunkelten Innenstadt verschmolzen Straßen, Cliquen und Zuschauer zu einem schaurig-schönen Wirrwarr aus Tönen und Laternen. Mittendrin: die Clique der Kerzedrepfli.

Als Michi Kessler von besagter Clique die Tür öffnet, künden die Gassen noch nicht von dem bevorstehenden Ausnahmezustand. Kessler grinst freudig unter seiner offenen Schädeldecke hervor; hinter ihm schlüpft ein Pestarzt in seine Kutte. Beim "Charivari" darf sich jeder verkleiden, wie er will. Für den Reporter wurde eine römische Toga und der Kopf einer Arno-Breker-Statue bereitgelegt. Die Kombination? Geschmackssache. Beides sind Teile von Kostümen vergangener Jahre. Das Sujet der Kerzedrepfli für 2012: Occupy Fasnacht. "Jede Clique feiert Fasnacht auf ihre Weise", sagt Kessler.

Bevor die Gruppe gegen halb ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ