Nordafrika: Die Wüste schwimmt

Henrike Berkefeld

Von Henrike Berkefeld

Sa, 23. April 2011

Bildung & Wissen

Tief unter der Erdoberfläche liegen in Nordafrika riesige Wasservorkommen. Die Frage ist, wie lange sie halten.

Alles fließt, sagte der griechische Philosoph Heraklit vor 2500 Jahren und lag damit richtiger, als er damals wohl ahnte. Denn eigentlich war dieser Ausspruch eher im übertragenen Sinne gedacht und sollte den fortwährenden Wandel alles Irdischen beschreiben. Was er noch nicht wusste: Auch das fließende Element schlechthin, das Wasser, ist ständig unterwegs. Als Regen speist es Seen, Flüsse und Grundwasser, steigt dann von den Meeren als Dampf wieder auf, lässt sich vom Wind um den Planeten treiben und prasselt dann irgendwann auf der Erde nieder, um sich wieder am Anfang des Kreislaufs einzureihen.

Kann es in so einem System passieren, dass Wasser irgendwann einfach zur Seite gestellt wird und mehrere Tausend Jahre ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ