Kleines Wiesental

Bürgerinitiative Schwarzwald Gegenwind bildet einen Beirat

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 01. Juli 2020 um 07:26 Uhr

Kleines Wiesental

Die BI aus dem Kleinen Wiesental hat sich für eine erweiterte Führungsstruktur entschieden. Laut der BI reagiert man auf die notwendigen regionalen Anforderungen und die wachsende Mitgliederzahl.

Nach Corona-bedingter Pause hat sich die Bürgerinitiative (BI) Schwarzwald Gegenwind zu einer erweiterten Führungsstruktur entschieden. Laut einer Pressemitteilung vom Dienstag werde so den "Notwendigkeiten regionaler Anforderungen, als auch der auf jetzt mit rund 150 Mitgliedern stetig wachsenden Bürgerinitiative gegen den Bau von Windkraft entsprochen", wird Erwin Schlageter, ehemaliger Bürgermeister von Raich, zitiert.

Schlageter ist als Beiratsmitglied Teil der erwähnten neuen Führungsstruktur. Der Beirat will Ansprechpartner sein für Interessenten sowie Ratgeber innerhalb der BI. Gemeinsam mit denen im neuen Beirat vertretenen Mitgliedern Erwin Asal, Michael Dießlin, Moritz Dießlin, Stefan Fritz, Urs Kunz, Jürgen Kunzelmann, Simon Prunu, Viktor Roser, Daniel Senn, Hubert Sprich, Rainer Strohmeier, Wolfgang Ühlin und dem ersten Sprecher Bernd Fischbeck werden damit die unterschiedlichen Aufgabenstellungen unter anderem auf naturschutzrechtlicher, kultureller, rechtlicher und politischer Seite besser erfüllt werden können.

Dank an den Gemeinderat

In der ersten konstituierenden Sitzung wurde zudem dem Gemeinderat des Kleinen Wiesentals ausdrücklich Dank für dessen in seiner letzten Sitzung gefassten Beschluss einer Gesprächsaufnahme mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) ausgesprochen sowie die Unterstützung bei einer Verhinderung der geplanten Windkraftbebauung auf dem Höhenzug des Zeller Blauen zugesagt. EWS und die Firma Enercon aus Aurich sind die Investoren des geplanten Windparks.

Weiteres Ziel des Beirats ist die Forcierung der im März in Gersbach zum Ziel gesetzten Fusion mit der BI "Windkraftgegner in und um Gersbach".

Mehr zum Thema: