Ringsheim

BZ-Leser erfahren, wie die Deponie auf dem Kahlenberg funktioniert

Klaus Fischer

Von Klaus Fischer

Do, 08. August 2019 um 10:29 Uhr

Ringsheim

Beim Zweckverbandes Abfallbeseitigung Kahlenberg wird aus Abfall alles rausgeholt, was möglich ist. Zugleich entsteht auf der Deponie ein Naturreservat.

Der erste Eindruck hat wenig mit Deponie und Abfallbeseitigung zu tun. Eine Heidelerche zwitschert eindringlich ihr Lied. Es ist die erste Szene eines 13-minütigen Imagevideos, das die 20 BZ-Leserinnen und BZ-Leser im sogenannten Blickpunktsaal auf dem Gelände des Zweckverbandes Abfallbeseitigung Kahlenberg (ZAK) auf den bevorstehende Rundgang über das Deponiegelände einstimmen soll. Das Thema: Biodiversität und die auf dem Deponiegelände entstandene biologische Vielfalt.

Die Bilder sind beeindruckend, versetzen die Betrachter in eine Art Naturreservat Kahlenberg. Seit 1998 werde auf dem Deponiegelände ein Pflege- und Rekultivierungskonzept umgesetzt, wodurch hauptsächlich im südlichen und südöstlichen Bereich des rund 100 Hektar großen Geländes hochwertige Naturschutzflächen entstanden seien, wird erklärt. Die Bilder zeigen eine terrassenartige, grüne Landschaft. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ