Lauf-Event

Communod und Schmey gewinnen den Freiburg-Marathon 2019

Matthias Joers

Von Matthias Joers

So, 07. April 2019 um 12:54 Uhr

Freiburg

Romaric Communod gewinnt den 16. Freiburg-Marathon, Sabine Schmey siegt bei den Frauen. Bei leichtem Regen herrschten für die Läufer ideale Laufbedingungen.

Pünktlich um 9.30 Uhr gab Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn den Startschuss für den 16. Freiburg-Marathon – bei strömenden Regen. Davon ließen sich die Läufer aber nicht den Spaß verderben. Rund 13.500 Teilnehmer hatten sich für den Lauf gemeldet.

Schnellster Mann war der Elsässer Romaric Communod (ASL La Robertsau). Er überquerte nach 2:29:29 Stunden den Zielstrich am Freiburger Messegelände. Zweiter wurde der in Freiburg lebende Nils Schallner, Sieger von 2011. "Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass es nicht zum Sieg gereicht hat", sagte Schallner, der nur knapp hinter dem Sieger ins Ziel kam und insgesamt 2:30:12 Stunden für die 42 Kilometer benötigte. Dritter wurde der Triathlet Philipp Sassie von der TNB Malterdingen in 2:33:47 Stunden.

Den Sieg bei den Frauen sicherte sich Sabine Schmey in 3:04:31 Stunden. Zweite wurde Sabrina Exenberger (3:07:14) vor der Drittplatzierten Iris Wenger (3:07:29).

Im Rahmen des Freiburg-Marathons fand auch die Deutsche Halbmarathon-Meisterschaft statt. Der neue Deutsche Meister heißt Moritz Beinlich. Er sicherte sich mit 1:04:25 Stunden den Titel. "Hammer, einfach der Hammer. Ich habe nicht damit gerechnet", sagte er im Ziel. Miriam Dattke, die wie Beinlich für die LR Regenburg antrat, siegte in 1:11:56 Stunden. Bei ihr flossen die Freudentränen. Rund 560 Teilnehmer hatten allein für die Marathon-DM gemeldet. DM-Dritte wurde die Breitnauerin Stefanie Doll vom SV Kirchzarten. "Ich bin total zufrieden und freue mich über die Medaille", sagte sie.

Den Sieg im 10-Kilometer-Rennen trug Martin Sperlich (VfB LC Friedrichshafen) in 31:17 Minuten davon, schnellste Frau war die Schweizerin Céline Kaiser in 37:31 Minuten. Trotz des regnerischeren Wetters verfolgten viele Zuschauer das Rennen entlang der Strecke.

Mehr zum Thema