Das Leben des Homo Digitalis

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Sa, 02. April 2016

Basel

Das Basler Theaterkollektiv Gilliéron/Koch/Wey wagt sich in der Basler Kaserne nahe an den Abgrund des erhobenen Zeigefingers.

Aldous Huxleys "Brave New World" aus dem Jahr 1932 wird nur am Rande gestreift, bleibt aber besungen aktuell. George Orwells "1984" ist 32 Jahre später dagegen überholt und "Mein Enkel 2072", mit dem das Basler Theaterkollektiv aus Moïra Gilliéron (Ausstattung), Ariane Koch (Text) und Zino Wey (Regie) an den Treibstoff-Theatertagen 2013 erstmals auf der Bühne zu sehen war, hatte die eigenen Kindeskinder schon damals überlebt.
Mit "Homo Digitalis" gehen Gilliéron/Koch/Wey diesmal aber ein echtes Wagnis ein. Sie arbeiten mit überholt ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung