Strategie

Das Lörracher Gesundheitsamt ist eine Schaltzentrale im Kampf gegen Corona

Michael Baas

Von Michael Baas

Sa, 02. Mai 2020 um 07:08 Uhr

Kreis Lörrach

BZ-Plus Die Zahl der Vollzeitstellen wurde fast verdoppelt, dennoch haben die Mitarbeitenden mit der Pandemie alle Hände voll zu tun. Dazu kommt, dass die Behörde teilweise noch in der Ära der Faxe steckt.

Gesundheitsämter stehen im Verwaltungsalltag selten im Blickpunkt, Hauptdarsteller sind da eher Bau- und Ordnungsämter. Gesundheitsprävention und Hygienestandards scheinen dagegen nachrangig. Die Corona-Krise aber stellt auch die Hierarchie in Frage. In der neuen Corona-Normalität hat Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Gesundheitsämter gar zum "Dreh- und Angelpunkt der Pandemiebekämpfung" erklärt. Diese Rolle beansprucht auch das Kreisgesundheitsamt "über alle Maßen", weiß Leiterin Katharina von der Hardt.

Gesundheitsämter sind für die öffentliche Gesundheit zuständig – bis zur Trinkwasserhygiene. Zuletzt wurden ihre Aufgaben 2016 in Richtung Prävention und Gesundheitsförderung erweitert. An ihrem Schattendasein aber hat das nichts geändert. Erst die Corona-Krise hat das schlagartig verändert. Die Ämter stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit, und schon das Ziel, Infektionsketten möglichst zu ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ