Engagement

Das Nachbarschaftswerk: Die Spezialisten für Freiburgs Quartiere

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Do, 07. November 2019 um 13:08 Uhr

Weingarten

BZ-Plus Es geht um Hilfe für Menschen in unterschliedlichen Lebenslagen: Der Verein Nachbarschaftswerk fing vor 50 Jahren klein an und ist längst eine etablierte Institution.

Mit einer Bürgerinitiative für bessere Lebensbedingungen für die Freiburger Sinti fing es an – 50 Jahre später ist der Verein "Nachbarschaftswerk" ein Arbeitgeber für 22 hauptamtliche Mitarbeitende, die sich 16 Vollzeitstellen teilen. Sie und zurzeit 80 bis 100 Ehrenamtliche begleiten derzeit bis zu 1500 Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen in Weingarten, Haslach und Stühlinger, schätzt Mathias Staenke, der Geschäftsführer vom Nachbarschaftswerk. Bald kommen die Unterwiehre und Brühl-Beurbarung dazu.

Die Vorgeschichte: Genau genommen ging es 1963 los. Damals begann die Arbeit des Jugendhilfswerks in der "Opfinger Siedlung" am Auggener Weg mit einem Hort und einem Sozialpädagogen. Alles richtete sich an Kinder und Jugendliche. In den Baracken der Opfinger Siedlung waren in der Nachkriegszeit zuerst verarmte oder aus dem Osten geflüchtete Familien untergebracht ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ