Weltmusik

Das Projekt "Small Island Big Song" bringt indigene Musiker zusammen

Stefan Franzen

Von Stefan Franzen

Mi, 10. Juli 2019 um 20:10 Uhr

Rock & Pop

BZ-Plus 22 000 Kilometer, eine Kultur: Das von Tim Cole und BaoBao Chen initiierte Projekt beim Rudolstadt Festival will verantwortungsvoll und anerkennend sein.

"Manche sagen, der Ozean trennt uns. Wir sagen: Der Ozean vereint uns." So steht es auf der Leinwand des Rudolstädter Theaters, auf der Clips laufen, die den Pazifischen und Indischen Ozean zeigen. Eine Reise an Stränden und Felsenküsten entlang, an Flüssen und Reisfeldern, durch Regenwälder und Dörfer der Ureinwohner.

Davor, auf der Bühne, ein verwirrend vielschichtiges Geschehen: Neun Musiker in leuchtend bunten Kleidern, mit großartigem Kopfschmuck und Körperbemalung sammeln sich zu kraftgeladenen, mal archaisch beschwörenden, mal fast poppigen Chorgesängen. Sie spielen eine Vielzahl an Schlaginstrumenten, Muschelhörnern, Schwirrhölzern, Zithern und Lauten. Und immer wieder gibt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ