Serie: Weinwissen

Das Weinetikett verrät viel darüber, was in der Flasche ist

Michael Neubauer

Von Michael Neubauer

Fr, 15. Mai 2020 um 22:01 Uhr

Gastronomie

BZ-Plus Weinetiketten sind mal klassisch, mal sehr außergewöhnlich – einige Angaben sind für die Winzer aber Pflicht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Winzer Philipp Kiefer setzt auf besondere Etiketten.

Wein ist nicht Wein – deswegen verrät das Weinetikett viel über das, was in der Flasche enthalten ist. Aber es verführt uns Kunden auch – nämlich dann, wenn wir ratlos vor einem Regal stehen. "Gerade für jüngere Leute ist das Etikett oft ein wichtiger Kaufanreiz", sagt Philipp Kiefer (30) vom Weingut Kiefer-Seufert in Ballrechten-Dottingen. Der Winzer hat einst als 21-Jähriger das Weingut seines verstorbenen Vaters übernommen. Er wollte vieles verändern und gleichzeitig der Tradition treu bleiben. Das spiegelt sich auch in den Etiketten für seine Weine wider.

"Wir entwerfen die Etiketten selbst, für besondere sammeln wir manchmal monatelang Ideen. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ