Corona-Pandemie

Der Engpass bei Schnelltests in Lahrer Kitas ist behoben

Mark Alexander

Von Mark Alexander

So, 10. Oktober 2021 um 11:01 Uhr

Lahr

Die Stadt konnte einige Einrichtungen in dieser Woche nicht beliefern. Nun ist das Problem behoben. Im Gegensatz zu Freiburg sind in Lahr kaum Corona-Fälle in Kitas und Schulen bekannt.

In einzelnen Lahrer Kindertagesstätten hat es in dieser Woche Engpässe bei den Corona-Schnelltests geben. So informierte die katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth in Sulz zu Wochenbeginn die Eltern darüber, dass am Montag keine Tests möglich waren.

Die Lahrer Stadtverwaltung bestätigt dies auf BZ-Anfrage: "In einzelnen Kitas gab es diese Woche Engpässe bei der Ausgabe der Testkits für die freiwilligen Testungen der Kinder", heißt es aus dem Rathaus. Mittlerweile sei das Bestell- und Abholsystem der Testkits optimiert worden. Von kommender Woche an können demnach alle beteiligten Kitas wieder zweimal pro Woche die freiwilligen Tests anbieten. "Das Material wurde bereits für den kompletten Monat Oktober ausgegeben", heißt es. 14 von 33 Kindertagesstätten und Horten in Lahr nehmen das freiwillige Angebot der Stadt wahr, die die Speicheltests direkt in die Kitas liefert. In den weiteren Einrichtungen hatten sich nicht genügend Eltern bereiterklärt. Voraussetzung für die Teilnahme ist außerdem, dass sich das (ungeimpfte) Personal testen lässt. Diese Schnelltests habe die Stadt auch in dieser Woche flächendeckend anbieten können.

Nur ein einziger Corona-Fall in einer städtischen Kita

"Das Testen in Kitas und Schulen läuft sehr professionell und unkompliziert. Bei den Kindern, den Eltern und beim Personal hat sich eine Routine eingestellt", heißt es weiter. Die Tests sorgten bei allen Beteiligten für mehr Sicherheit.

Eine gehäufte Zahl an Corona-Fällen in Kindertagesstätten – wie zuletzt aus Freiburg gemeldet – gibt es in Lahr offenbar nicht. "Wir haben aktuell in einer städtischen Kita einen Coronafall, der aber bisher zu keiner Gruppenschließung geführt hat", heißt es auf Nachfrage. Aus dem Schulbereich sind der Stadt aktuell überhaupt keine Fälle bekannt.