Unentbehrliche Helfer

Der Jobboom in Südbaden hat einiges mit der Zuwanderung aus Osteuropa zu tun

Heinz Siebold

Von Heinz Siebold

Di, 24. Januar 2017 um 10:26 Uhr

Wirtschaft

Wie die Arbeitnehmerfreizügigkeit für EU-Ausländer südbadischen Unternehmen hilft, ihren Bedarf an Fachkräften zu decken. Das wollen die BZ und ihre Partner beim Jobmotor ermitteln.

"Ohne sie wäre unser Wachstum gar nicht möglich gewesen", betont Steffen Auer, der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Südlicher Oberrhein. Gemeint sind ausländische Arbeitskräfte, insbesondere die aus den EU-Beitrittsstaaten in Osteuropa. In den Jahren 2014 und 2015 sind die letzten Einschränkungen der Freizügigkeit gefallen, seither dürfen auch Menschen aus Rumänien, Bulgarien und Kroatien frei entscheiden, in welchem EU-Land ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung