Account/Login

Landwirtschaft

Schafhalter in der Region Freiburg rüsten sich gegen Wolfsangriffe

Max Schuler
  • Do, 17. Dezember 2020, 15:57 Uhr
    Merzhausen

BZ-Plus Drei Wochen sind vergangen, seit in Merzhausen ein Schaf von einem Wolf gerissen wurde. Von dem Raubtier fehlt jede Spur. Doch bei Schafzüchter Franz Asal hat der Angriff großen Eindruck hinterlassen.

Schafherde auf der Wiese in Merzhausen...W1896m im November ein Tier gerissen.   | Foto: Jannik Jürgens
Schafherde auf der Wiese in Merzhausen: Dort hat der Wolf mit der Kennnummer GW1896m im November ein Tier gerissen. Foto: Jannik Jürgens
1/2
Wo ist der Wolf?
Bisher hat die Forstliche Versuchsanstalt (FVA) in Freiburg keine weiteren gesicherten Spuren von GW1896m – das ist die Kennnummer des Wolfes – erhalten. Seit dem 24. November, dem Tag des Merzhauser Schafsrisses, sind bei der FVA allerdings 50 Wolfsmeldungen aus ganz Baden-Württemberg eingegangen. Aus Merzhausen selbst gab es nur eine weitere Sichtungsmeldung, welche von der FVA allerdings als "unsicher" bewertet wurde. "Eine Verwechslung ist hier wahrscheinlicher", sagt Felix Böcker von der FVA. Dort, wo Wölfe nachgewiesen werden und die Medien berichten, würden häufig sehr ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar