Account/Login

Historische Dokumente

KZ-Arzt Josef Mengele - seine Verbindungen nach Freiburg

  • Di, 27. Januar 2015, 00:00 Uhr
    Freiburg

     

Als Mediziner im Vernichtungslager Auschwitz führte Josef Mengele grausame Menschenversuche durch – nur wenige wissen von seinen Verbindungen nach Freiburg.

SS-Arzt Josef Mengele im Jahr 1938.  | Foto: dpa
SS-Arzt Josef Mengele im Jahr 1938. Foto: dpa
1/3
April 1985. Freiburg, Rotlaubstraße. Ein schlanker, mittelgroßer Mann bittet in das Büro seiner Anwaltskanzlei. Blaue Augen, nach hinten gekämmtes Haar. Rolf Mengele, Sohn des grausamen KZ-Arztes Josef Mengele, hatte erst vor wenigen Tagen seinen 41. Geburtstag gefeiert. Aussagen zu seinem Vater und zu dessen Flucht wolle er nicht machen, sagt er freundlich, aber bestimmt. Auch historische Dokumente wie Fotos wolle er der Öffentlichkeit nicht übergeben. Die Zeit werde kommen, versichert er. Doch jetzt sei es noch zu früh. Da hilft all mein Drängen nicht. Wieder ein vergeblicher Versuch, bei den Recherchen für die geplante ARD-Dokumentation "Gesucht wird ... Josef Mengele" weiterzukommen.
Wenige Stunden später öffnet Rolf Mengeles Mutter Irene in der Freiburger Valentinstraße im Ortsteil Günterstal die Tür. Sie ist die erste, längst geschiedene Frau des seit ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar