Kommentar

Die Angst vor dem Atomkrieg soll in Russland den Protest lähmen

Ulrich Krökel

Von Ulrich Krökel

Do, 28. April 2022 um 20:35 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Wie ernst ist die russische Propaganda zu nehmen? Fachleute sagen, dass "die Verstärkung von Feindbildern" zentrales Ziel der Propaganda-Talkshows sei. Reden vom Atomkrieg schürten die Ängste.

Die Chefpropagandisten des Kremls drohen dem Westen und schüren Ängste vor einem Dritten Weltkrieg. Wichtigstes Ziel ist offenbar die Lähmung jedes Protestwillens in Russland selbst.
"Warum hat Russland in der Ukraine noch nicht gewonnen?" Margarita Simonjan hält es kaum auf dem Sitz. "Wir kämpfen gegen die Nato, einen riesigen Gegner." Die Chefredakteurin des russischen Propagandasenders RT, diesmal selbst Talkgast, funkelt ihr ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung