Lebensmittel

Die Bio-Branche spürt Rückenwind

Thomas Magenheim-Hörmann und dpa

Von Thomas Magenheim-Hörmann & dpa

Mi, 14. Februar 2018 um 20:35 Uhr

Wirtschaft

Der Bio-Boom in Deutschland hält an: 2017 wurden erstmals über 10 Milliarden Euro umgesetzt. Jetzt muss nur noch die neue Bundesregierung liefern.

Nicht nur die Nachfrage, sondern auch das Angebot steigt. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz erstmals über zehn Milliarden Euro, wie der Vorsitzende des Bundes Ökologischer Landwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, zum Auftakt der Naturkostmesse Biofach in Nürnberg am Mittwoch berichtete.

Über mangelnde Nachfrage durch deutsche Verbraucher können Anbieter von Biolebensmitteln ohnehin nicht klagen. Nun aber bröckeln die Widerstände sogar bei konservativen Politikern und konventionellen Landwirten. Verunreinigtes Grundwasser und Klimakrise, Verlust an Biodiversität und anhaltendes Höfesterben stimmen auch Traditionalisten nachdenklich. "Auch in Unionskreisen und der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft stellt man mittlerweile die richtigen Fragen", meint Peter Röhrig, Geschäftsführer des Bund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Nun müssten nur noch die richtigen Antworten von der neuen Bundesregierung kommen.

Im Koalitionsvertrag steckt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ