Aktuelle Zahlen und Informationen

Die Bürgermeisterwahl in Schwanau im Liveticker: Sensation im ersten Wahlgang: Alexander Schindler erreicht die absolute Mehrheit

ch,ude,ale

Von Christian Kramberg, Ulrike Derndinger & Alena Ehrlich

So, 15. Mai 2022 um 17:36 Uhr

Schwanau

Heute steht in Schwanau der erste Wahlgang der Bürgermeister-Wahl an. Zehn Männer und eine Frau stehen auf dem Wahlzettel. Die Badische Zeitung informiert aktuell über die Ergebnisse.

20.25 Uhr: Erste Reaktionen aus den Fraktionen: Günter Walter von den Freien Wählern zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: "Ich bin sehr stolz auf die Schwanauer." Damit sei wie erhofft der Weg zu einer Neuwahl frei. Dagmar Frenk von der SPD zig vor Alexander Schindler den Hut, dass er in so kurzer Zeit die Wählerinnen und Wähler überzeugt habe: "Die Bürgerinnen und Bürger wollten einen Kandidaten, der weiß, was er kann und was er nicht kann." Etwas ratlos zeigte sich dagegen Hartmut Läßle ob des Ergebnisses. "Ich bin sehr überrascht über die Deutlichkeit. Ich hatte mit einem Ausgang gerechnet, der einen zweiten Wahlgang ermöglicht."

19.24 Uhr: Das Endergebnis steht fest: Alexander Schindler gewinnt mit 1711 Stimmen und 57,78 Prozent die Wahl haushoch im ersten Durchgang. Alle anderen Kandidaten und die Kandidatin spielen keine nennenswerte Rolle. Die Wahlbeteiligung liegt bei 52,6 Prozent. Die spannende Frage im weiteren Verlauf des Abends bleibt: Wird Alexander Schindler trotz seines Rückzugs die Wahl doch noch annehmen?

Das Endergebnis nach Reihenfolge:

Alexander Schindler 1711 Stimmen/57,78 %
Kilic Cüneyt 272 Stimmen/9,19 %
Claus Heuwieser 186 Stimmen/6,28 %
Kai Schönleber 147 Stimmen/4,96 %
Dennis Boyette 110 Stimmen/3,71 %
Nicole Rebscher 72 Stimmen/2,43 %
Dominik Bartel 57 Stimmen/1,93 %
Alexander Weiß 57 Stimmen/1,93 %
Oliver Melzer 7 Stimmen/ 0,24 %
Steffan Ostermann 2 Stimmen/0,07 %
Frank Tschany 1 Stimme/0,03 %
Sonstige 339 Stimmen/11,45 %

19.20 Uhr: 255 Stimmen wurden bislang an sonstige Kandidaten vergeben, das macht 10,37 Prozent aus. Einige davon dürfte wohl Jonas Maurer erhalten haben, der nach Ende der Bewerbungsfrist seinen Hut in den Ring geworfen hat. Sein Namen steht nicht auf dem Wahlzettel, bei genügend Nennungen hätte er eine offizielle Kandidatur im zweiten Wahlgang erwogen. Das hat sich nun aber erledigt.

19.10 Uhr: Die Briefwahlstimmen sind ausgezählt, jetzt fehlt nur noch der Bezirk Rathaus Ottenheim. Am Ergebnis hat sich nichts Wesentliches geändert: Alexander Schindler liegt mit 58,14 Prozent uneinholbar vorne und gewinnt die Bürgermeisterwahl im ersten Durchgang. Zweitbester ist mit riesigem Rückstand Cüneyt Kilic mit 8,91 Prozent.

19.05 Uhr: Laut Hauptamtsleiter Michael Fertig wird Alexander Schindler bei einem Wahlsieg, der jetzt schon als sicher gilt, gefragt, was er machen will. Ihm werde eine Frist eingeräumt. Am Montag wird der Hauptamtsleiter die Rechtsaufsicht über das Ergebnis informieren. Es geht dabei um die Frage, ob die Wahl komplett von vorne neu aufgestellt werden muss, falls Alexander Schindler die absolute Mehrheit holt, aber die Wahl nicht annimmt.

19.04 Uhr: Die Wahlbeteiligung liegt nach sechs von acht Wahlbezirken bei 42,61 Prozent. Mal schauen, ob sie die 50-Prozent-Marke noch überschreitet?

19.00 Uhr: Sollte Alexander Schindler die Wahl nicht annehmen, gibt es einen zweiten Wahlgang. Das bestätigt Hauptamtsleiter Michael Fertig auf BZ-Nachfrage. Warum Alexander Schindler seine Kandidatur zurückgezogen hat, lesen Sie hier.

18.55 Uhr: Sechs von acht Wahlbezirken liegen vor, es fehlen nur noch die Schule Ottenheim und die Briefwahl. Es dürfte keinen Zweifel mehr geben, dass Alexander Schindler die Wahl haushoch gewonnen hat. Er kommt auf 1050 Stimmen und 56,54 Prozent. Doch wie geht es weiter? Nimmt er die Wahl überhaupt an?

18.52 Uhr: Das Ergebnis nach fünf von acht Wahlbezirken:

Kilic Cüneyt 8,81 %
Oliver Melzer 0,20 %
Kai Schönleber 4,54 %
Frank Tschany 0,07 %
Dominik Bartel 1,93 %
Alexander Weiß 2,47 %

Alexander Schindler 57,51 %

Steffan Ostermann 0,07 %
Dennis Boyette 3,80 %
Claus Heuwieser 8,87 %
Nicole Rebscher 2,60 %

18.47 Uhr: Fünf von acht Wahlbezirken sind ausgezählt, das Ergebnis für Alexander Schindler wird immer deutlicher. Er kommt nun auf 57,51 Prozent der Stimmen, keiner der anderen Kandidaten kommt überhaupt auf eine zweistellige Prozentzahl.

18.45 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Drei Wahlbezirke sind ausgezählt, Alexander Schindler vergrößert seinen Stimmanteil auf 54,02 Prozent. Gelingt dem Kandidaten, der sich zurückgezogen hatte, der sensationelle Durchmarsch. Und wird er die Wahl überhaupt annehmen?

18.44 Uhr:
Der Zwischenstand nach zwei von acht Wahlbezirken:

Kilic Cüneyt 10,82 %
Oliver Melzer 0,22 %
Kai Schönleber 1,99 %
Frank Tschany 0,00 %
Dominik Bartel 1,55 %
Alexander Weiß 4,64 %
Alexander Schindler 51,66 %
Steffan Ostermann 0,00 %
Dennis Boyette 5,52 %

Claus Heuwieser 13,25 %

Nicole Rebscher 3,75 %



18.40 Uhr:
Der Ortsteil Nonnenweier ist jetzt komplett ausgezählt, der Trend bestätigt sich. Alexander Schindler hat nun sogar die absolute Mehrheit von 51,66 Prozent, der nächstplatzierte Claus Heuwieser liegt mit 13,25 Prozent weit zurück.

18.40 Uhr: Die ersten Ergebnisse aus Nonnenweier liegen vor und was sich angedeutet hat, wird bestätigt: Alexander Schindler

liegt deutlich vorne:

Kilic Cüneyt 15,15 %

Oliver Melzer 0,00 %
Kai Schönleber 0,43 %
Frank Tschany 0,00 %
Dominik Bartel 2,16 %

Alexander Weiß 4,76 %
Alexander Schindler 47,19 %
Steffan Ostermann 0,00 %
Dennis Boyette 8,23 %
Claus Heuwieser 13,42 %
Nicole Rebscher 4,76 %

18.30 Uhr: Gibt es eine Sensation in Schwanau? Es zeichnet sich eine Überraschung in diesem an Überraschungen nicht armen Wahlkampf ab. Alexander Schindler, der sich zurückgezogen hat, kommt bei der Auszählung eines Briefwahlbezirks in Ottenheim auf 324 Stimmen und liegt damit weit weit vor Cüneyt Kilic (32) und Claus Heuwieser (49). Jonas Maurer, der nachträglich sein Interesse angemeldet hat, nicht aber auf dem Wahlzettel steht, kommt auf 16 Stimmen. Der Rest des Kandidatenfelds liegt derzeit weit zurück. Auch bei Auszählung der am Sonntag abgegeben Stimmzettel zeichnet sich in Ottenheim rein ähnliches Bild ab.

18.10 Uhr: Ein Briefwahlbezirk wird im Rathaus Schwanau aufgezählt. Nach den ersten Beobachtungen wächst der Stapel von Alexander Schindler, dessen Name auf dem Wahlzettel steht, der aber aus gesundheitlichen Gründen seine Kandidatur zurückgezogen hat. Auch die Cüneyt Kandidaten Kilic, Kai Schönleber, Claus Heuwieser erhalten vereinzelt Stimmen. Auch in Nonnenweier scheint der Stapel von Schindler am höchsten zu sein.

18.00 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen, jetzt geht es ans Auszählen. Die Ergebnisse sollen zeitnah auf der Schwanauer Homepage veröffentlicht werden. Interessierte können den öffentlich zugänglichen Auszählungen beiwohnen und zum oder ins Rathaus in Schwanau kommen – in den Räumen empfiehlt die Verwaltung das Tragen von Schutzmasken.

17.50 Uhr: Kandidat Cüneyt Kilic hat mit seiner Ehefrau gerade dem Wahllokal im Bürgersaal in Ottenheim, eines von zwei Wahllokalen, kurz vor Schließung um 18 Uhr einen Besuch abgestattet. Wahlhelferin und Ortsvorsteherin Silke Weide berichtet von einer Wahlbeteiligung von rund 60 Prozent in diesem Wahllokal, eingerechnet die Briefwahl. Laut Beobachtern liegt die Wahlbeteiligung in Wittenweier und Nonnenweier bislang deutlich darunter.
Alle Berichte und Informationen über den Wahlkampf gibt es zum Nachlesen im Online-Dossier der Badischen Zeitung.

17.45 Uhr: In wenigen Minuten – um 18 Uhr – schließen die Wahllokale, dann werden dort die Stimmen ausgezählt. Die Wahllokale befinden sich in Ottenheim (Bürgersaal und Schule), in Nonnenweier (Burkhard-Michael-Halle), in Allmannsweier (Silberberghalle) und in Wittenweier (Elzhalle). Die Briefwahl wird im Schwanauer Rathaus in Ottenheim ausgezählt. Mit einem Ergebnis wird spätestens um 19.30 Uhr gerechnet, je nach Wahlbeteiligung könnte es auch früher feststehen. Sobald es feststeht, wird es im oder am Schwanauer Rathaus in Ottenheim verkündet.

17.35 Uhr:
Mit einer großen Bewerberkulisse findet heute die Bürgermeisterwahl in Schwanau statt. Zehn Kandidierende buhlen um die Stimmen von 5752 Wahlberechtigten. Stand Freitag wurden rund 1250 Briefwahlanträge gestellt. Auf dem Stimmzettel stehen die Namen von elf Kandidaten. Nur zehn davon wollen Bürgermeister oder Bürgermeisterin werden. Alexander Schindler hat sich vor zwei Wochen krankheitshalber zurückgezogen.

Folgende Kandidaten und eine Kandidatin haben sich beworben: Cüneyt Kilic, Oliver Melzer, Kai Schönleber, Frank Tschany, Dominik Bartel, Alexander Weiß, Steffan Ostermann, Dennis Boyette, Claus Heuwieser und Nicole Rebscher. Alexander Schindler gilt trotz seines Rückzugs formell weiter als Kandidat.