Account/Login

Verkehr

An der Uni Freiburg wird erforscht, was Radlern im Straßenverkehr hilft

  • So, 13. Dezember 2020, 14:35 Uhr
    Bildung & Wissen

     

BZ-Plus Was gibt einem Radfahrer ein sicheres Gefühl? Welchen Einfluss haben die Breite des Radwegs, kreuzende Spuren und Abgrenzungen? Nach Antworten suchen Wissenschaftler der Uni Freiburg.

Ein derart deutlich abgegrenzter Radwe...rradfahrern ein Gefühl der Sicherheit.  | Foto: Pixelot  (stock.adobe.com)
Ein derart deutlich abgegrenzter Radweg verleiht Fahrradfahrern ein Gefühl der Sicherheit. Foto: Pixelot  (stock.adobe.com)
1/2
Wenn Radfahren nicht nur sicherer wäre, sondern sich auch sicherer anfühlen würde: Dann würden sich vermutlich mehr Städter für Alltagsstrecken aufs Rad setzen. Doch was gibt einem Radfahrer ein sicheres Gefühl? Den Einfluss, den die Breite des Radwegs, kreuzende Spuren, Abgrenzungen und Ähnliches darauf haben, untersuchen mehrere Wissenschaftler der Universität Freiburg.
"Subjektive und objektive Sicherheit hängen im Stadtverkehr stark von baulichen Strukturen ab", sagt Kognitionswissenschaftler Rul von Stülpnagel. "Dazu brauchen wir mehr Wissen", findet er. Ein Ergebnis seiner Forschung ist, dass Sicherheitsgefühl und Statistik weitgehend überein stimmen. Doch es gibt Unklarheiten und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar