Versorgung

Herzzentrum Bad Krozingen hat Zahl der Intensivbetten verdoppelt

Frank Schoch

Von Frank Schoch

Do, 26. März 2020 um 15:54 Uhr

Bad Krozingen

BZ-Plus Die Corona-Pandemie betrifft weite Teile der Gesellschaft. Welche Rolle kommt dabei dem Universitäts-Herzzentrum in Bad Krozingen zu, das sich seit einiger Zeit auf steigende Fallzahlen vorbereitet?

Ein entscheidender Bereich für den Fortgang der Krise liegt naturgemäß bei der Gesundheitsversorgung. Frederik Wenz ist der Leitende Ärztliche Direktor – im Interview spricht er über verdoppelte Kapazitäten, Worst-Case-Szenarien und ein mögliches Umdenken in der Gesundheitspolitik.
BZ: Wie reagiert das UHZ auf die Corona-Pandemie und bereitet sich auf die erwartete Welle an infizierten Patienten vor?
Wenz: Seit zwei Wochen werden die elektiven Behandlungen, die also nicht dringend sind, stark reduziert. Alles, was jetzt nicht sein muss, versuchen wir zu verschieben. Gleichzeitig haben wir, insbesondere seit der vergangenen Woche, die Intensivbetten-Kapazitäten mit Beatmungsgeräten auf 46 verdoppelt. Dazu wurde ein Intensivbereich, der nicht gebraucht wurde, wieder reaktiviert. Insgesamt verläuft die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ