Kreis Lörrach

Die Lage in der Gastronomie ist schlechter als es aussieht

Michael Baas

Von Michael Baas

Di, 28. Juli 2020 um 12:57 Uhr

Kreis Lörrach

BZ-Plus Auf den ersten Blick entspannt sich die Lage für die Gastronomie im Kreis Lörrach. Umsätze steigen wieder. Gleichwohl fürchten Dehoga-Vertreter im Herbst eine Insolvenzwelle.

Wer dieser Tage über den Marktplatz in Lörrach schlendert und Cafés, Bars und Gasthäuser sieht, kommt auf die Idee, die Gastronomie brummt wieder. Auch Biergärten sind bei gutem Wetter gefragt. Doch das sind Momentaufnahmen. Der Eindruck, die Gastronomie habe die Corona-Krise hinter sich, trügt. Für den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband ist das Glas eher halbleer als -voll. Die Lage sei schlechter als es aussehe, betonten Vertreter des Verbandes unlängst in Wiesbaden. Das gilt wohl auch im Kreis Lörrach.

Gastrobetriebe, Hotels, Restaurants, Cafés und Imbisse sind seit Ende Mai wieder geöffnet. Die Geschäfte aber laufen längst nicht überall gut. Clubs und Diskotheken sind allenfalls punktuell und partiell geöffnet als Bar mit Tanzverbot, wie die "Notlösung" in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ