Zwischenbilanz

Die Schweizer Bundespräsidentin mahnt in Basel zur Geduld

Michael Baas

Von Michael Baas

Mo, 06. April 2020 um 19:01 Uhr

Basel

BZ-Plus Simonetta Sommaruga trifft sich mit Vertretern der Pharmaindustrie und des Unispitals in Basel. Obwohl die Infektionszahlen abflachen, brauche es weitere Anstrengungen, sagt sie.

Die Basler Regierung und die Schweizer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga schwören die Bevölkerung angesichts der Corona-Krise und des gen Null tendierenden öffentlichen Lebens weiter auf Geduld ein. Zwar flacht der Anstieg der Infektionszahlen in Basel und der Nordwestschweiz ab. Gleichwohl sei es zu früh, eine Exitstrategie aus dem Shutdown oder gar einen Fahrplan dafür zu definieren, betonte Sommaruga am Montag im Anschluss an einen Vor-Ort-Termin mit Vertretern der Pharmaindustrie und des Unispitals vor Medien in Basel.

Eine politische Zwischenbilanz

Der Kanton Basel-Stadt unterstützt den strengen Kurs der Schweizer Regierung nach wie vor zu "einhundert Prozent", betonte Regierungspräsidentin ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ