DRUCK-SACHE

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 10. August 2019

Freiburg

REGIOBÜNDNIS

Weiter gegen Dietenbach

Das 2017 gegründete "Regiobündnis pro Landwirtschaft, Natur und ökosoziales Wohnen" sieht sich mit dem kürzlichen Beitritt des Vereins für den Erhalt der Schönbergwiesen erneut gestärkt und umfasst nun nach eigenen Angaben 17 Vereinigungen aus Freiburg und Region. Knapp ein halbes Jahr nach dem Bürgerentscheid zu Dietenbach zieht das Bündnis Zwischenbilanz: "Die ablehnenden Gründe des Regiobündnis liegen weiterhin auf dem Tisch", heißt es in einer Pressemitteilung. Der Finanzbürgermeister rechne wie das Bündnis mit einem steigenden Mietspiegel durch den neuen Stadtteil. Auch gebe es in absehbarer Zeit "Null Abhilfe bei der aktuellen Freiburger Wohnungssituation". Deshalb seien jetzt die Alternativen zu Dietenbach gefragt, wie Dachaufstockungen oder Parkplatz-Überbauungen. Zudem sollten unter anderem die "vielen hundert illegalen Ferienwohnungen und der Leerstand intensiver als bisher angegangen werden". Der Bürgerentscheid binde die Stadtverwaltung bis Februar 2022, was nicht bedeute, dass Dietenbach gebaut werden müsse. Das Regiobündnis wolle im Verlauf des Jahres erneut belegen, dass der Neubaustadtteil nicht erforderlich ist, zu teuer würde und dass Landwirtschaft und Natur dort erhalten werden müssen.