Ein buntes Programm mit viel Musik und Action

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 28. Juni 2022

Rheinfelden

Auch Führungen durch den Rohbau des Bernhardshauses fanden Anklang beim vielseitigen Sommerfest des St. Josefshauses.

(BZ). Nach zweijähriger Abstinenz lud das St. Josefshaus wieder zum Sommerfest nach Herten unterhalb des Grabbesteins ein. Nach einigen Grußworten ging es zur Salsa mit Trommeln und rhythmischem Hüftschwung – diesmal mit "Samba O" vom Bodensee, schreibt das St. Josefshaus in seinem Bericht über das Fest. Dank des großen Engagements der Mitarbeiter sei ein vielfältiges Programm möglich geworden, dass Bewohner und Gäste genossen.

Mitreißende Livemusik gefiel den Besuchern, sie umlagerten die kleine Bühne, um nah dabei zu sein. Am Samstag spielte die Band "Samba O" nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Park unter schattigen Bäumen. Bekannte Schlager der Band "Die Zwei und Friends" wurden feste mitgesungen. Am Sonntag erfreute der Musikverein Herten mit einem brillanten Platzkonzert. Das "Duo Legretto" und "Dr. Vielgut" folgten mit Livemusik. Vergnügungsangebote wie Glücksrad, Torwandschießen und Dosenwerfen sorgten für Abwechslung. Auf dem Programm standen auch Informationsangebote wie Führungen und Mitmachangebote in der Kunstküche. Zur Führung durch die Werkstätten mussten mehrere Gruppen gebildet werden, da das Interesse so groß war. Auch die Führung durch den Rohbau des 2019 begonnenen Bernhardshauses fand großen Anklang.

Antje Herm, die künftige Leiterin des Hauses, und Markus Spiess vom Qualitätsmanagement beantworteten viele Fragen. Angehörige und Gäste hatten sichtlich Freude daran, wieder über die neuesten Entwicklungen der Einrichtung informiert zu werden. Die beiden Pferde Illy und Alfie von der Markhof-Ranch zogen zur Freude der Besucher die Kutsche und stapften unermüdlich durch die Felder. Schüler der Theresia-Scherer-Schule für Sozialberufe hatten sich eine Rollstuhl-Geisterbahn aufgebaut. Sie setzten ihre Besucher in einen Rollstuhl und schoben den Probanden durch ein langes Zelt mit allen möglichen Hindernissen.

Am Sonntag wurden die Angebote durch Stände der Gärtnerei und des früheren Werkstattladens erweitert. Der Förderverein der Karl-Rolfus-Schule bot an beiden Tagen eine reichhaltige Tombola an. Mit dem Erlös werden Projekte wie Ausflüge oder Anschaffungen gefördert. In und um die Kunstküche boten Künstler ihre Produkte an. Der Ortsverein Herten des deutschen Roten Kreuzes schob an beiden Tagen Wache und verarztete kleine Unglücke.

Das St. Josefshaus als katholische Einrichtung begann den Festsonntag mit einem Wortgottesdienst. Gestaltet von Pastoralreferent Kassian Burster, der Band Handicaps unter Leitung von Stefan Nottbrock, dem Chor der Mitarbeiter und den Vorleserinnen Zorica Brugger, Jasmin Kant und Klara Gison hörten mehr als 200 Menschen das Wort aus der Bibel. Den Ausklang des Festes bildete ein Konzert in der Josefskirche mit Irmtraud Tarr (Orgel) und Andrea Jarnach (Gesang). Ergriffen folgten die Zuhörer dem Konzert, schließt das St. Josefshaus seinen Bericht.