Ein Ortenauer führt den Badischen Weinbauverband

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Mo, 06. Dezember 2021

Offenburg

Der 43-Jährige Holger Klein folgt auf Peter Wohlfarth, der nach 15 Jahren an der Spitze in den Ruhestand eintritt.

Ein Ortenauer wird neuer Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes. Holger Klein wird als Nachfolger des erfolgreichen Peter Wohlfarth sein neues Amt zum 1. Januar 2022 antreten. Er war bereits die vergangenen knapp zwei Jahre Wohlfarths Stellvertreter.

Wohlfarth, der seit 2006 an der Spitze des Weinbauverbandes des drittgrößten deutschen Weinanbaugebietes steht, hat sich aus gesundheitlichen Gründen für eine gut geplante Übergabe der Verantwortung entschieden, wie der Verband jetzt mitteilte. Seinen Nachfolger habe er in den beiden zurückliegenden Jahren auf die Aufgaben intensiv vorbereitet. Klein sei vom Präsidium einstimmig als zukünftiger Geschäftsführer bestimmt worden. Dieser Entscheidung sei der Verbandsausschuss gefolgt. Weinbaupräsident Rainer Zeller dankte Peter Wohlfarth für sein großes Engagement in den zurückliegenden 16 Jahren. Er habe den Weinbauverband mit tiefer Branchenkenntnis und besonnenem Führungsstil auch in schwierigen Zeiten immer auf Kurs gehalten.

Der 43-Jährige Holger Klein kennt sich in der Weinwelt, in der nationalen wie auch in der regionalen, bestens aus. Er kam im September 1978 im Josefskrankenhaus in Offenburg zur Welt und wuchs in Gengenbach-Reichenbach auf, wo er auch die Grundschule besuchte. Später wechselte er aufs Grimmelshausen-Gymnasium in Offenburg, wo er sein Abitur machte, ehe er bei den Weingütern Freiherr von und zu Franckenstein in Offenburg und von Roeder in Diersburg eine Winzerlehre absolvierte. Danach folgte ein Studium in Weinbetriebswirtschaft in Heilbronn. Nach Diplom-Abschluss zog es ihn für mehrere Jahre beruflich in die Pfalz, wo er zuletzt als Chefredakteur des Meininger-Verlages tätig war, spezialisiert auf Wein- und Getränkethemen, ehe er zum Badischen Weinbauverband nach Freiburg wechselte.

Als designierter Geschäftsführer des Verbandes ist Klein wichtiger Ansprechpartner für die rund 400 Betriebe, Genossenschaften, Weingüter und Kellereien. Er ist verheiratet und hat einen sechsjährigen Sohn.