Account/Login

Zeitung in der Schule

Ein Polizist sorgt für Gerechtigkeit

Maya Graf, Klasse 4a, René-Schickele-Schule

Von Maya Graf, Klasse 4a, René-Schickele-Schule (Badenweiler)

Sa, 19. Februar 2022 um 07:04 Uhr

Zisch-Texte

Wie wird man eigentlich Polizist, welche Voraussetzungen muss man für diesen Beruf erfüllen und was macht daran so viel Spaß? All diese Fragen in diesem Interview beantwortet.

Polizist Daniel Haas im Einsatz  | Foto: Privat
Polizist Daniel Haas im Einsatz Foto: Privat
Wie wird man eigentlich Polizist, welche Voraussetzungen muss man für diesen Beruf erfüllen und was macht daran so viel Spaß? All diese Fragen beantwortet der Polizeihauptkommissar Daniel Haas, der beim Polizeipräsidium Freiburg arbeitet, seiner Tochter, der Zisch-Reporterin Maya Graf aus der Klasse 4a der René-Schickele-Schule in Badenweiler, in einem Interview.

Zisch: Wie lange arbeitest du schon bei der Polizei?
Haas: Seit dem 1. März 1991, also ziemlich genau 31 Jahre lang.

Zisch: Was macht man bei der Polizei?
Haas: Die Polizei sorgt für Sicherheit und Ordnung. Das kann auf viele Arten und Weisen erfolgen, zum Beispiel im Straßenverkehr oder auch bei der Bekämpfung von Straftaten. Die Polizei kann das in vielen Bereichen umsetzen. Da gibt es die Schutzpolizei, die du in Uniform und in blau-weißen Streifenwagen sehen kannst, oder die Kriminalpolizei, die ihren Dienst in normaler Kleidung leistet. Es gibt neben vielen anderen Bereichen zum Beispiel noch die Reiterstaffel, das sind Polizistinnen und Polizisten, die mit Pferden unterwegs sind oder die Hundestaffel, die mit dem Diensthund im Einsatz sind oder die Hubschrauberstaffel, die aus der Luft eingreift und viele mehr.

Zisch: Wie lange dauert die Ausbildung zum Polizisten?
Haas: Insgesamt benötigt man 2,5 Jahre für die Grundausbildung. Möchte man aber in den gehobenen Dienst wechseln, dann muss man für weitere 2,5 Jahre an der Fachhochschule der Polizei ein Studium machen. Danach kann man noch weiter befördert und vielleicht einmal Chef werden. Oder man steigt direkt als Kommissar-Anwärter ein und macht eine 40-monatige Ausbildung. Dann gibt es später noch die Möglichkeit, in den höheren Polizeidienst zu wechseln, dann muss man nochmal eine Polizeiakademie besuchen.
Weitere Texte der Zisch-Nachwuchs-Reporterinnen und -Reporter findest du hier.

Zisch: Warum hast du den Beruf gewählt?
Haas: Ich wollte schon seit meiner Kindheit immer gerne helfen und für Gerechtigkeit sorgen. Bei der Polizei kann ich das jetzt tagtäglich.

Zisch: In welchem Alter darf man zur Polizei?
Haas: Man darf ab 17 Jahren zur Polizei.

Zisch: Welche Voraussetzungen braucht man, um zur Polizei zu gehen?
Haas: Man braucht einen mittleren Bildungsabschluss (Realschulabschluss oder etwas Ähnliches) mit der durchschnittlichen Mindestnote 3,2 oder Abitur oder die Fachhochschulreife. Man muss am Einstellungstag zwischen 16,5 und 32 Jahre alt sein und man muss einen Autoführerschein haben. Aber es sind auch Ausnahmen möglich.

Zisch: Was hat dir in deiner Zeit bei der Polizei am meisten Spaß gemacht?
Haas: Oh, da gibt es viele Situationen. Spannend fand ich die Übungen, die wir mit einem Hubschrauber gemacht haben. Wir flogen von einem Ort zum anderen. Oder das Praktikum während meines Studiums bei der Schweizer Polizei in Bern. Dort habe ich bis heute noch gute Kontakte. Spaß gemacht hat auch ein Hilfsprojekt für kranke Kinder auf dem Flugplatz in Bremgarten, bei dem ich, von der Seite der Polizei aus, bei der Organisation helfen durfte. Aber eigentlich gibt es jede Woche viele tolle Momente im Rahmen meiner Arbeit, die unglaublich Spaß machen, auch mit den Arbeitskolleginnen und Kollegen.

Zisch: Was würdest du dir als Polizist wünschen, was möchtest du erreichen?
Haas: Ich wünsche mir, dass ich die Welt durch meine Arbeit, wenigstens ein bisschen, zu einem besseren Ort machen kann.

Ressort: Zisch-Texte

  • Zum Artikel aus der gedruckten BZ vom Sa, 19. Februar 2022:
  • Zeitungsartikel im Zeitungslayout: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.