Account/Login

Erklär’s mir

Ist Schach Sport?

Andreas Strepenick
  • Di, 26. Januar 2021, 16:32 Uhr
    Erklär's mir

     

Was Sport ist, haben die Menschen zu jeder Zeit unterschiedlich gesehen. Im alten England etwa galten Berufsboxer nicht als Sportler, weil sie Geld verdienten.

Beim Schachspiel treten zwei Spieler g... der andere mit den schwarzen Figuren.  | Foto: Frank Augstein
Beim Schachspiel treten zwei Spieler gegen einander an, einer spielt mit den weißen, der andere mit den schwarzen Figuren. Foto: Frank Augstein
Sportler durfte nur sein, wer aus Idealismus handelte. So gesehen wären heute auch die Fußballer des SC Freiburg keine Sportler, denn auch sie bekommen ja Geld. Was Sport ist, wird also immer wieder neu definiert. Schach gilt heute als Sport, weil Menschen sich messen, gegeneinander spielen, weil es Regeln und Wettkämpfe bis hin zu Weltmeisterschaften gibt. Klar, Schachspieler sitzen nur und bewegen sich kaum. Aber wenn du einmal fünf Stunden lang hochkonzentriert an einem Tisch gesessen hast, dann weißt du auch: Das strengt enorm an, und man spürt den ganzen Körper.

Ressort: Erklär's mir

  • Artikel im Layout der gedruckten BZ vom Di, 26. Januar 2021: PDF-Version herunterladen

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.