Es kracht auch mal hardbarockmäßig

Robert Ullmann

Von Robert Ullmann

Fr, 30. Mai 2014

Ettenheim

Die New Yorker Gruppe "Rebel" eröffnete in der katholischen Kirche Altdorf den Ettenheimer Musiksommer.

ETTENHEIM-ALTDORF. Hinter fünf Musikern mit dem Gruppennamen "Rebel" würde man am Ehesten Hardrock oder Heavy Metal vermuten – auf jeden Fall etwas Wildes und Lautes. Das Ensemble Rebel aus New York, das am Sonntagabend in der katholischen Kirche Ettenheim-Altdorf das Eröffnungskonzert des diesjährigen Ettenheimer Musiksommers bestritt, revolutioniert nicht den Rock, sondern den Barock. Und das kracht manchmal Hardbarock-mäßig.

Das Ensemble – Cembalo, Cello, zwei Violinen und Matthias Maute an den Flöten – beginnt mit einem Vivaldi-Werk. Vivaldi hat Schwung, es grummelt bei ihm teils kräftig, wie man von den "Vier Jahreszeiten" weiß. In diesem "Concerto da Camera" des Venetiers ist das nicht anders. Aber wie das gespielt ist – das ist doch ziemlich neu und aufregend und ja, auch rüde und wild. Der Tutti-Akkord zum Einstieg knallt regelrecht durch den Kirchenraum. Der Cellist lässt sein Instrument im wilden "Thrash Metal"-Rhythmus knurren, die beiden Violinen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ