Kommentar

Facebook hat mit der Löschung von Querdenker-Konten eine Grenze überschritten

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Fr, 17. September 2021 um 20:06 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Entscheidung von Facebook, ein Netzwerk der "Querdenker" zu löschen, ist problematisch. Das Unternehmen sollte besser konsequenter als bisher gegen strafbare Inhalte vorgehen.

Rund 150 Konten, Gruppen und Seiten, die der Querdenken-Bewegung zugerechnet werden können, hat Facebook von seiner Internet-Plattform gelöscht. So sehr man das politisch begrüßen mag, so problematisch ist es andererseits.
Es geht um "böswillige Akteur*innen", "bedrohliche Netzwerke" und "koordinierte Versuche, der Gesellschaft Schaden zuzufügen". Mit diesen Ausdrücken begründete Facebook, warum es Konten, Seiten und Gruppen gelöscht ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung