Familien spenden für den Tafelladen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 01. Dezember 2020

Schopfheim

Benefizaktion der Max-Metzger-Schule fand trotz der Pandemie statt – kontaktlos, aber von Herzen.

(BZ). Wegen der Corona-Krise mussten bei der Schuljahresplanung der Dr.-Max-Metzger-Schule viele Projekte abgesagt oder verschoben werden. Die Sammlung für den Tafelladen solle aber auf jeden Fall stattfinden, war man sich im Kollegium einig. "Gerade jetzt in der Corona-Zeit sind wir als Gesellschaft aufeinander angewiesen und sollten uns gegenseitig unterstützen", betont Sandra Klinke, die das Projekt vor einigen Jahren angeregt hatte. Mit Michaela Kiefer entwickelte sie eine coronakonforme Übergabe. Da es nicht möglich sein würde, mit Schülern den Tafelladen zu besuchen, besprach man mit Ladenleiter Bernd Hasler Alternativen. So folgte nach den Herbstferien die Einladung an alle Schüler und Eltern, die Aktion mit der Spende haltbarer Lebensmittel zu unterstützen. Schnell füllten sich die Spendentische in den Klassenzimmern. Die Waren wurden an einen zentralen Sammelort transportiert. Seifen, Duschgel und Zahnbürsten waren der große Renner. Am 19. November fuhr der Transporter des Tafelladens an der Schule vor, wo die Waren zum Einladen bereitgestellt waren, so dass eine kontaktlose Übergabe möglich war.

Die Kinder durften erleben, dass jeder einen Beitrag zum Erreichen eines gemeinsamen Ziels leisten kann. Auch wenn dieses Jahr alles etwas unpersönlicher war, freute man sich im Tafelladen über die Spende. Nun hoffen alle, dass im kommenden Jahr wieder eine kleine Schüler-Delegation die Waren zum Laden transportieren und die Idee des Tafelladens vor Ort kennenlernen kann.