Feine Miniaturen aus Franz Gutmanns Hand

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Mi, 05. August 2020

Staufen

Die Staufener Galerie Fluchtstab gibt einen Bildband mit Plaketten und Medaillen des Münstertäler Bildhauers heraus.

Es ist ein feiner Kunstband, den Elmar Bernauer, Inhaber der Staufener Galerie Fluchtstab, da herausgegeben hat. Bernauer hat sich der verdienstvollen Aufgabe gewidmet, die Publikationen über das Schaffen des Münstertäler Bildhauers Franz Gutmann um einen Band über dessen in den bald 70 Jahren zwischen 1950 und 2019 entstandenen Plaketten und Medaillen zu ergänzen. Der 1928 geborene Künstler, der auf dem Stohren wohnt und Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde ist, ist ja vor allem durch seine Großplastiken und Brunnengestaltungen im öffentlichen Raum bekannt. Doch auch mit seinen kleinformatigsten Werken kann Gutmann überzeugen, wie der neue Band nun eindrucksvoll vor Augen führt.

Von der 1950 entstandenen, ersten Bronzeplakette mit dem Porträt seines Vaters reicht das Spektrum dieser Miniaturkunstwerke bis ins Jahr 2019, in dem der Künstler die Verdienstmedaille der Gemeinde Münstertal gestaltete. Die abgebildeten Plaketten und Medaillen weisen Gutmanns unverwechselbare Formensprache auf und korrespondieren thematisch mit seinen Plastiken und Skulpturen. Das betrifft seine Tierdarstellungen wie auch die Umsetzung christlich-religiöser Themen. Auf engstem Raum verfügen diese kleinen Kostbarkeiten über die für Gutmann charakteristische, verdichtete und ausdrucksstarke Formgebung. Ergänzt wird das Bildprogramm durch Gedenkplaketten, in denen sich der Künstler der Porträtgestaltung widmete.

Bestechend an dem neuen Band, der neben Abbildungen auch einführende Texte von Hubert M. Hurka und Franz Joseph van der Grinten sowie Gedichte von Gutmanns Frau Karin Gutmann-Heinrich enthält, ist auch die Form: Die Reproduktionen und deren fast dreidimensional wirkender Druck sind exzellent.

Franz Gutmann. Plaketten und Medaillen von 1950 – 2019. Modo Verlag, Freiburg, 2020. 88 Seiten, 53 Abbildungen. Signierte Exemplare sind in der Goethe-Buchhandlung in Staufen zum Preis von 24 Euro erhältlich.