Projekt

Förderprogramm in Freiburg hilft Flüchtlingen, einen Job zu bekommen

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Do, 20. April 2017

Freiburg

Früher in Mazedonien hat Idriz Ismailji (37) auf dem Bau und im Sicherheitsdienst gearbeitet. Jetzt wird er Altenpfleger – im April begann seine drei Jahre dauernde Ausbildung.

Seine Chefs im Pflegeheim Wichernhaus der Evangelischen Stadtmission wollten ihn schon im Dezember 2014 als angelernten Pflegehelfer einstellen, doch dafür bekam er keine Arbeitserlaubnis. Die Lösung brachte das Projekt "Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge – Projektverbund Baden" unter der Regie des Caritasverbands, das 2008 begann und nun in seiner dritten Förderphase ist.

Wenn es um Idriz Ismailji geht, fängt Iris Kliver an zu schwärmen. Sein Umgang mit den alten Bewohnerinnen und Bewohnern im Wichernhaus sei "sehr würdevoll, respektvoll, wertschätzend – das kann man nicht lernen, das muss man mitbringen." Sie ist Praxisanleiterin für Auszubildende und begleitet Idriz Ismailji seit eineinhalb Jahren. Im Oktober 2015 hatte er seine erste, nur einjährige Ausbildung zum Altenpflegehelfer begonnen, die im Herbst 2016 zu Ende war.

Er hat mit einer 2,3 abgeschnitten – "das erreichen viele nicht, deren Muttersprache Deutsch ist", sagt Iris Kliver. Und Idriz Ismailji lebt erst seit zweieinhalb Jahren in Deutschland. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ