Endingen / Karlsruhe

Fragen und Antworten zur Revision im Mordprozess Carolin G.

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Mi, 17. Januar 2018 um 16:34 Uhr

Endingen

BZ-Plus Der Prozess um den Tod der Joggerin Carolin G. wird den Bundesgerichtshof beschäftigen. Klaus Malek, Verteidiger der im Dezember wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilten Fernfahrers Catalin C., hat Revision eingelegt. Was bedeutet das? Fragen und Antworten.

Wie geht es jetzt weiter?
Als Richterin Eva Kleine-Cosack am 22. Dezember das Urteil verkündet hat, begann die Uhr zu ticken. Ihre Kammer hat sieben Wochen Zeit, das Urteil schriftlich auszuformulieren. Die Begründung geht den anderen Prozessparteien zu. Klaus Malek hat dann wiederum einen Monat Zeit, seine Revision zu begründen – darauf können auch Staatsanwaltschaft und Nebenkläger reagieren. Dann gehen die Akten nach Karlsruhe.

Was macht der Bundesgerichtshof?
Der zuständige Strafsenat prüft das Urteil auf Rechtsfehler. Das passiert im nichtöffentlich im stillen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ