Lörrach

Frau will gefälschten 280-Euro-Strafzettel bei der Bundespolizei bezahlen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 14. September 2020 um 14:00 Uhr

Lörrach

Eine 65-Jährige will bei der Bundespolizei in Lörrach einen Strafzettel wegen Falschparkens zahlen. Schnell erkennen die Beamten, dass es sich bei dem Zettel um eine Fälschung handelt.

Einen "Strafzettel der Bundespolizei" fand eine 65-Jährige am Freitag, 11. September, an ihrem Auto in Lörrach. In einer Pressemitteilung schreibt die Bundespolizei, dass die Frau das Revier der Bundespolizei in der Basler Straße aufsuchte. Dort legte sie einen gelben Zettel vor. Darauf steht: "POLIZEI" und "GELDSTRAFE". Daneben ist links und rechts der Polizeistern mit Adler der Bundespolizei abgebildet.

Die Polizei sucht weitere Betroffene

Des Weiteren war als "Strafe" handschriftlich ein Betrag von 280,- Euro eingetragen, der für falsches Parken gezahlt werden sollte. An wen der Betrag bezahlt werden soll, war dem Schriftstück nicht zu entnehmen. Die 65-Jährige wollte laut der Mitteilung nun den "Strafzettel" bezahlen, weshalb sie zum Revier der Bundespolizei in Lörrach ging. Die Beamten im Revier erkannten den Zettel als nicht amtlich ausgestelltes Dokument. Der "Strafzettel" wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den bislang unbekannten Aussteller eingeleitet.
Die Bundespolizei bittet weitere, mögliche betroffene Personen, die einen solchen "Strafzettel'" an der Windschutzscheibe vorfanden, sich mit der Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein unter 07628/8059-0 in Verbindung zu setzen.