Brandschutz vertreibt Initiativen

Beate Beule

Von Beate Beule

Sa, 13. Februar 2010

Freiburg

Obwohl die Naturfreunde schon ausgezogen sind, sieht die Stadtverwaltung keinen Handlungsbedarf fürs Haus Langemarckstraße.

WIEHRE. Weil es keinen zweiten Fluchtweg gibt, dürfen sich in einem städtischen Gebäude in der Langemarckstraße 97 im ersten Obergeschoss nur noch maximal 15 Menschen aufhalten. Das Haus wird von verschiedenen Gruppen und Vereinen genutzt. Weil größere Veranstaltungen damit tabu sind, sind die "Naturfreunde" bereits ausgezogen. Auch die "Bewohnerinitiative westlich der Merzhauser Straße" fühlt sich eingeschränkt und hat sich in einem Brief an die Stadtverwaltung gewandt. Diese sieht jedoch keinen Handlungsbedarf.

Um zu prüfen, ob die städtischen Gebäude noch den aktuellen Brandschutzbestimmungen entsprechen, begutachtet die Freiburger Feuerwehr reihum alle drei Jahre sämtliche städtischen Einrichtungen. In diesem Zusammenhang war den Feuerwehrleuten bereits vor einiger Zeit aufgefallen, dass es in der Langemarckstraße 97 nur ein Treppenhaus gibt und damit für das erste Obergeschoss keinen zweiten Fluchtweg. Das Erdgeschoss stellt kein ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ