Universität

Freiburg wird keine Exzellenzuniversität

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Fr, 19. Juli 2019 um 16:19 Uhr

Freiburg

Die Universität Freiburg rückt nicht in den Kreis der deutschen Spitzenhochschulen auf, sie wird keine "Exzellenzuniversität". Das wurde am Freitagnachmittag in einer Pressekonferenz bekanntgegeben.

Die Spannung war groß, am Ende herrschte Enttäuschung in Freiburg. In einer Pressekonferenz wurde am Freitagnachmittag in alphabetischer Reihenfolge bekannt gegeben, welche Universitäten in Deutschland sich künftig "Exzellenzuniversität" nennen dürfen. Als auf die TU Dresden die Universität Hamburg folgte, war klar, dass die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg nicht unter den elf Ausgewählten ist. Im Rektorat, wohin die Pressekonferenz live übertragen wurde, machte sich Ernüchterung breit.

"Wir sind bitter enttäuscht. Am Ende hat es im Fotofinish nicht gereicht. Wir haben knapp unser Ziel verfehlt", sagte Rektor Hans-Jochen Schiewer. "Mir tut es unendlich leid für alle Mitarbeiter. Ich werde niemals vergessen, was sie alle in den letzten Monaten geleistet haben. Wir müssen unseren Weg jetzt fortsetzen."



Für das Land Baden-Württemberg allerdings fiel die Entscheidung gut aus. Es stellt insgesamt vier der elf künftigen Spitzenuniversitäten. Heidelberg, Tübingen und Konstanz, die bereits im Vorgängerwettbewerb der Exzellenzstrategie, der sogenannten Exzellenzinitiative, dabei gewesen waren, konnten sich behaupten, außerdem stieg das KIT Karlsruhe in die erste Liga auf.

Baden-Württemberg ist damit das Bundesland mit den meisten Eliteuniversitäten. Neben Freiburg scheiterte allerdings auch die Universität Stuttgart. Der Universität Freiburg entgeht damit eine Förderung von bis zu 15 Millionen Euro jährlich, mit der mehr Spitzenförderung ermöglicht werden sollte.
Die künftigen elf Spitzenuniversitäten

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Verbund Berlin
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Technische Universität Dresden
Universität Hamburg
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Universität Konstanz
Ludwig-Maximilians-Universität München
Technische Universität München
Eberhard Karls Universität Tübingen




2007 war die Universität Freiburg in der ersten Runde der Exzellenzinitiative erfolgreich gewesen, 2012 jedoch war ihr der Titel einer Exzellenzuniversität wieder aberkannt worden. Damals gab es vor allem Kritik an der zu elitären Einrichtung des Freiburg Institute of Advanced Studies. Dieses Mal hatte das Rektorat deshalb auf ein breit angelegtes Konzept unter dem Titel "Connecting Creative Minds" gesetzt.

Mehr zum Thema