Ärger um die Partydroge Liquid Ecstasy

Ein Akt der Selbstjustiz im autonomen Zentrum KTS?

Friederike Reussner

Von Friederike Reussner

Do, 22. Oktober 2009 um 10:12 Uhr

Freiburg

Der Mann, der in der Nacht auf Sonntag im autonomen Zentrum KTS zusammengeschlagen wurde, ist laut autonomer Antifa ein Dealer, der auf der Party Liquid Ecstasy verkauft hat.

Der 27-Jährige, der nach dem Vorfall Anzeige erstattete, ist polizeilich bekannt, unter anderem auch durch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.Liquid Ecstasy wird außer als billige Partydroge auch als K.o.-Tropfen genutzt, um Discobesucher zu berauben oder im schlimmsten Fall zu vergewaltigen. Die Zahl der Opfer steigt in Freiburg an, so die Beratungsstelle Frauenhorizonte.
Dass Frauen in der KTS Liquid Ecstasy in ihre abgestellten Getränke geschüttet werden, komme in der letzten Zeit häufig vor, so ein ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung