Arbeitsplatz

Coworking - Alternative zum Büro in der eigenen Wohnung?

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Di, 11. Juni 2013

Freiburg

Wer als Existenzgründer, einzeln kämpfender Unternehmer oder Freiberufler arbeitet, ist meist auf ein kostengünstiges Büro angewiesen. Doch die Miete für ein Büro sprengt oft das Budget. Als Alternative zum Schreibtisch oder dem Büro in den eigenen vier Wänden bietet sich das sogenannte Coworking an.

Co steht dabei für Zusammen, Working für Arbeit. Interessierte mieten sich einen voll ausgestatteten Schreibtisch in einem Großraumbüro, das man sich mit anderen Leuten in ähnlicher Situation teilt. Oft kann man noch einen Besprechungsraum nutzen.

W-Lan, Drucker, Scanner, Telefon, Kaffeemaschine sind vorhanden, den eigenen Laptop bringen die Kleinunternehmer selbst mit. Mehr als 150 sogenannte Coworking-Spaces – Räume, in denen diese Form der Zusammenarbeit stattfindet – zeigt die Website http://www.coworking.de an, etwa 50 davon allein in Berlin. Hierzulande hält der Trend erst langsam Einzug, ganze zehn solcher Räume im Land verzeichnet die Website, einen an der Mehlwaage beim Martinstor. Doch es sollen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ