Zur Navigation Zum Artikel

Neue Firma

Der SC Freiburg stellt sich bei der Security neu auf

Das Thema Sicherheit spielt bei der Saisonvorbereitung des SC Freiburg eine wichtige Rolle. Rund 200 Straftaten hat die Polizei in der vergangenen Saison bei Fußballspielen in Freiburg registriert. Der Verein hat nun die Security-Firma gewechselt.

  • Ein Ordner beseitigt aufs Spielfeld geworfene Bengalos. Foto: archiv: michael heuberger

Polizei, Stadionordner und eine vom SC Freiburg neu beauftragte Sicherheitsfirma bereiten sich auf die neue Bundesligasaison vor: Dabei setzt man auf das bewährte Konzept, eine neue Marschroute wird es nicht geben. Zwischen 150 und 200 Straftaten hat die Polizei in der vergangenen Saison im Zusammenhang mit Fußballspielen in Freiburg registriert. 40 Prozent fanden im, 60 außerhalb des Stadions statt. 75 Prozent wurden von Fans der Heimmannschaft begangen, an 70 Prozent waren Ultras beteiligt, so der Leiter des zuständigen Polizeireviers Süd, Gabriel Winterer.
...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ