Forschung zum Anfassen

Der Wissenschaftsmarkt rund ums Freiburger Münster ist gestartet

Christian Henke und Simone Höhl

Von Christian Henke & Simone Höhl

Fr, 14. Juli 2017 um 20:25 Uhr

Freiburg

Auf dem Wissenschaftsmarkt rund um das Freiburger Münster gibt’s an 60 Ständen Forschung zum Anfassen und Mitmachen. Forscher präsentieren dort seit Freitag ihre Arbeit.

Der Wissenschaftsmarkt ist eröffnet. Forscher aus Hochschulen, Instituten und Firmen präsentieren auf dem Münsterplatz seit Freitag anschaulich ihre Arbeit. Jugendsprache, Roboter, Archäologie: Besucher können Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen löchern und Experimente machen.

"Ich bin immer wieder fasziniert, was alles erforscht wird", sagt Freiburgs Erster Bürgermeister Otto Neideck, der den Markt mit Gunther Neuhaus eröffnet. Der Vizerektor der Uni führt eine Gruppe zu Höhepunkten der 60 Campusstände zwischen Tofuwurst- und Blumenständen. "Bauern und Wissenschaftler unter Zeltdächern", sagt Unisprecher Rudolf-Werner Dreier. Der Auftakt überschneidet sich mit dem Ende des Münstermarkts. "Entschuldigung, darf ich mal an den Stand", zischt eine Marktfrau.

Was ist ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ