Die Kirche macht E-mobil

Petra Völzing

Von Petra Völzing

Fr, 11. Juli 2014

Freiburg

Das Erzbistum Freiburg erprobt die Alltagstauglichkeit von Elektroautos.

Seit Mitte Juni rollen für das Erzbistum Freiburg drei Elektroautos durch die Region. Bis September werden zwölf weitere dazukommen. Im Projekt "Elektrisch mobil" erprobt die Kirche drei Jahre lang den Einsatz der Ökomobile in mobilen Pflegediensten und bei ihren Abrechnungsstellen. "Elektrisch mobil" ist Teil der "Initiative E-BW" des Bundesumweltministeriums (BMU), die insgesamt 300 Elektroautos in Baden-Württemberg auf ihre Alltagstauglichkeit testet.

"Der Impuls, ein solches Projekt zu starten kam bei uns aus den Sozialstationen", sagt Benedikt Schalk, Referent für Energie und Umwelt beim Erzbistum, von dort sei mehrfach angefragt worden, ob es nicht möglich sei, Elektroautos für die Fahrten zu den Patienten einzusetzen. Nun nutzen im Rahmen des Projektes vier Sozialstationen und drei Abrechnungsstellen solche Fahrzeuge. Diese werden von den Einrichtungen geleast und die Leasingraten über das BMU-Projekt ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ