Account/Login

"Die Menschen leben – aber unter katastrophalen Bedingungen"

  • Mo, 07. Oktober 2013
    Freiburg

     

BZ-INTERVIEW mit der Studentin Dunja Khoury, die sich sechs Wochen lang in einem syrischen Flüchtlingscamp engagiert und beim Aufbau einer Schule hilft.

Dunja Khoury   | Foto: kunz
Dunja Khoury Foto: kunz

Viele haben nur noch die Kleidung, die sie am Körper tragen – und ein Zelt über dem Kopf. Sie sind geflüchtet vor dem Bürgerkrieg in Syrien, das Flüchtlingslager "Atme-Camp" ist ihre neue Heimat. 25 000 Menschen leben dort, die Hälfte davon sind Kinder. Die Freiburger Studentin Dunja Khoury ist zum zweiten Mal dort, um zu helfen. Yvonne Weik hat mit ihr Kontakt aufgenommen.

BZ: Sie fahren jeden Tag von der Türkei ins Atme-Camp. Wie geht es den Menschen dort?
Khoury: Sie leben – aber unter katastrophalen Bedingungen. Es fehlt an medizinischen Hilfsgütern, an Lebensmitteln, an Schulbildung. Ich sehe viele Kinder mit Hautkrankheiten, Durchfall und Infekten. ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar