Ein kontrovers debattierter Protest

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Sa, 18. September 2010

Freiburg

Im Gemeinderat soll eine Resolution gegen die drohende Steinigung einer Iranerin verabschiedet werden / Wie reagiert Isfahan?.

Der Resolutionsentwurf gegen die drohende Steinigung einer angeblichen Ehebrecherin im Iran, über den die Fraktionen von SPD und CDU im Gemeinderat abstimmen lassen wollen, stößt allgemein auf Zuspruch. Auch Oberbürgermeister Salomon könne das unterschreiben, sagt sein Sprecher Walter Preker. Doch es gibt auch Bedenken, dass diese Form der Kritik Auswirkungen auf die Städtepartnerschaft zwischen Freiburg und Isfahan haben könnte. Der Hamburger Politologe Matthias Küntzler fordert gar, sie endlich in allen Bereichen "einzufrieren".

Das Regime von Präsident Ahmadinedschad von der Rathausspitze in Isfahan zu trennen – das dortige Stadtoberhaupt soll ein enger Gefährte des Präsidenten sein –, sei nicht möglich. Isfahan, sagt Küntzler, sei "ein Vorreiter der Repression" im Iran. Für ihn wäre eine Resolution "ein sehr guter erster Schritt". Allerdings müsse in der Partnerschaft mehr Kritisches angesprochen werden. Küntzel, der wiederholt in den Medien die Rolle Freiburgs kritisiert hat, plädiert für eine "Solidaritätspartnerschaft": Die zehn ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ