Andlausches Haus

Erzdiözese schließt Baulücke an der Herrenstraße

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Mi, 17. Januar 2018 um 16:46 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Nach jahrelangem Vorlauf und einigem Hin und Her ist es nun soweit: Eines der letzten, nach dem Krieg nicht wieder bebauten, Trümmergrundstücke in Freiburg wird nun endlich bebaut.

An der Herrenstraße, neben der Konviktskirche, errichtet die Erzdiözese für 6,5 Millionen Euro einen Neubau, der sich an dem 1944 zerstörten Andlauschen Haus orientiert. Im neuen Münsterforum werden sich künftig ein Besucher- und Infozentrum fürs Münster, der C-Punkt, und ein integratives Café sowie Angebote für Menschen in Krisen befinden.

Ein Baugrundstück mit langer Geschichte
Seit 1976 gab es wiederholt Planungen für den Wiederaufbau des zerstörten Hauses. Bis 2013 hatte sich auf dem Grundstück ein Parkplatz der Erzdiözese befunden, ehe eine Baugrube ausgehoben ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ