Lex Caipi

Freiburg verbietet Cocktails bei Festen auf öffentlichem Terrain

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 23. Juli 2010 um 18:02 Uhr

Freiburg

Trocken gelegt – dank verschärfter Auflagen der Stadt: Bei Sommerfesten auf öffentlichem Boden stehen Cocktails neuerdings auf dem Index. Die Veranstalter sind sauer. Doch Bürgermeister Ulrich von Kirchbach verteidigt die "Lex Caipi".

Es gehe um eine klare Linie bei der Alkoholprävention, rechtfertigt Bürgermeister Ulrich von Kirchbach. Veranstalter und Gastronomen fassen sich an den Kopf und sprechen von Gängelung. Kurios: Selbst beim städtischen Anti-Alkohol-Modellprojekt "Praerie" hält man das Cocktail-Verbot für übertrieben.

Das Freiburger Verbotswesen schlägt den nächsten Salto: Jetzt werden Festbesuchern die Cocktails weggenommen. Spirituosen dürfen bei Festen auf öffentlichem Terrain nicht mehr ausgeschenkt werden– auch nicht mehr verdünnt als Mixgetränk.

Verbot wurde ausgedehnt
Diese "Lex Caipi" ist neu. Bislang gab’s bei ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ