Landtagswahl 2016

Gegensätzliche Gefühlsregungen auf den Wahlpartys in Freiburg

sge

Von sge

Mo, 14. März 2016

Freiburg

Überschwängliche Freude, verhaltenes Schulterklopfen und Wundenlecken – bei den Wahlpartys der Parteien und derjenigen des SWR war die ganze Bandbreite der Nachwahl-Gefühlsregungen zu besichtigen.

Schock im Studio
Bei der traditionellen Wahlparty von SWR, BZ und der Landeszentrale für politische Bildung im Freiburger SWR-Studio ist der Schock über das gute Abschneiden der AfD spürbar. "Viele wissen nicht, was sie da gewählt haben", sagt Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach im Gespräch mit BZ-Chefredakteur Thomas Hauser und SWR-Studioleiter Rainer Suchan. Wie tief die SPD noch sinken kann, will Suchan vom SPD-Bundestagsabgeordneten Gernot Erler wissen. Der gratuliert erst mal den Grünen zum Erfolg und sagt dann: "Ich hätte mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können, dass wir hinter der AfD einziehen könnten." Das sei ein "politisches Erdbeben". Ebenfalls zu Wort kommen der Freiburger Wirtschaftsweise Lars Feld und der ehemalige Unirektor Wolfgang Jäger. Für ihn sei das eine "kleine Bundestagswahl" gewesen. Das löst bei einigen Zuhörern im Studio Gelächter aus.

Grüne: Verhaltene Freude
Jubel um 18 Uhr, als die erste Prognose aus Stuttgart kommt: Freiburgs Grüne feiern ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ