Rabbiner geht, neue Struktur kommt

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Mo, 20. Januar 2014

Freiburg

Nach zweieinhalb Jahren endet Dienstverhältnis Avraham Radbils in der Israelitischen Gemeinde / Reaktionen kühl bis bedauernd.

Als Rabbiner Avraham Radbil vor knapp zweieinhalb Jahren seinen Dienst bei der Israelitischen Gemeinde Freiburg antrat, war allenthalben große Freude: Nach vielen Querelen innerhalb der Gemeinde erhofften sich die etwa 700 Gemeindemitglieder ruhigere Zeiten für die Zukunft und eine befriedete Gemeinde. Der Vorstand vermeldete glücklich: "Der Blick nach vorn verspricht viel!" Nun aber verlassen der 29-jährige Rabbiner und seine Familie Freiburg. Die Gemeindevorsitzende Irina Katz gibt sich kühl und kündigt neue Strukturen der hiesigen Gemeinden an.

Am Freitagabend habe Landesrabbiner Moshe Flomenmann in der Freiburger Synagoge gesprochen, berichtet Irina Katz. Der nun scheidende Rabbiner, erklärt sie, habe bis zum offiziellen Dienstende am 28. Februar noch Urlaubstage zu nutzen und sei im übrigen freigestellt. Irina Katz nennt Moshe Flomenmann als mögliche Idealbesetzung der Stelle eines Gemeinderabbiners in einem anvisierten Gemeinde-Verbund mit den drei südbadischen Gemeinden Emmendingen, Freiburg und Lörrach: "Es sieht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ